Miho Graz: Ein japanisches Sushi-Lokal in Liebenau

Miho Graz: Ein japanisches Sushi-Lokal in Liebenau

In letzter Zeit geht es wirklich rund mit den Neueröffnungen und ich komme fast nicht nach! 😀 Neben Burger und Co. gibt es seit Mitte November ein neues Sushi-Lokal! Doch seht in meinem Reel der Woche selbst. 👇

Aus einer Shisha-Bar wird ein Sushi-Lokal

In der ehemaligen Sisha-Bar Attaboy in der Liebenauer Hauptstraße Nähe des Stadions haben Andrea Chen und Luca Wang, die Inhaber des Sakana Restaurants in der Nähe der Uni, Mitte November ihr neues japanisches  Fusion Restaurant eröffnet. Modern eingerichtet und in Rosa- und Türkistönen gehalten, strahlt das Lokal eine Atmosphäre aus, in der man sich als Gast direkt wohl fühlt. Wer vielleicht die Ebi-Kette in Wien kennt, weiß auch, wie das Ganze im Miho funktioniert: Durch einen QR-Code bestellt man die Getränke und Speisen direkt via Handy, diese werden dann frisch zubereitet und zu Tisch gebracht. Neben Nigiri, Rolls, Makis und Co. gibt es auch Poke Bowls und warme Speisen. Hier ist für alle, die Fleisch lieben, und Veggies definitiv etwas dabei. 😋

Keine Lebensmittelverschwendung

Sind dann nicht die Augen oft größer als der Hunger, wenn man die Speisen easy via Handy bestellen kann? Direkt zu Beginn werden Gäste gleich darauf aufmerksam gemacht, dass keine Verschwendung geduldet wird. Gute Idee, wie ich finde! ☝ Neben Veggie Rolls, Lachs Sushi, Poke Veggie und Avocado Nigiri gab es zum Start für meine Begleitung und mich auch eine Miso Suppe. Zu trinken gab es für mich einen hausgemachten Eistee, und für meine Begleitung ein Soda Zitrone. Bei der riesigen Karte und den Bildern zu den Speisen, kann man sich kaum entscheiden! 🙌

Mein Fazit

Ich bin ein riesiger Fan der asiatischen Küche und auch wenn ich weder Fleisch noch Fisch esse, finde ich auf jeder Karte etwas. Im Miho hatte sogar ich einmal die Qual der Wahl und die Rolls sowie das Sushi waren unglaublich gut. Ich traue mich sogar zu behaupten, dass das beste Sushi ist, welches ich in Graz gegessen habe. ❤ Die Lage für das Lokal ist vielleicht nicht gerade super optimal, aber ich kann mir vorstellen, dass es für viele, die von außerhalb kommen, oder sowieso eher am Rand von Graz wohnen, eine wirklich tolle Location ist. Denn es gibt sogar gratis Parkplätze für Besucher des Miho an der Seite des Gebäudes. Nur will ich nicht wissen, wie dort die Hölle los ist, wenn im Stadion gespielt wird – ich rede tatsächlich aus Erfahrung, denn ich habe vor einigen Jahren im Gebäude nebenan gewohnt und halleluja, das war immer wild! 🙈

Auch meine Begleitung war super happy mit dem Essen und wir konnten so einen wirklich tollen Abend genießen. Durch die durchdachte Raumaufteilung kann man nämlich in Ruhe tratschen und sich trotz Musik in einer angenehmen Lautstärke unterhalten. Auch das Bestellen via Handy funktionierte top und ohne Probleme! Bezahlt haben wir dann für unseren Besuch inklusive Getränke rund 65 Euro, was ich für die „All you can eat“-Version wirklich total in Ordnung finde – vor allem, weil das Sushi unglaublich gut war.  Das “All you can eat”-Angebot gibt es leider nur bis Ende November – wer noch schnell ist, kann es heute noch nutzen. ☝ Ab Dezember ist dann der volle Preis pro Speise zu bezahlen. Wer also nun im Miho vorbeischauen möchte, kann das von Dienstag bis Sonntag zwischen 11:45 Uhr und 15 Uhr tun, sowie von 17 Uhr bis 22 Uhr.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Testen! 🙌

Alles Liebe,
eure Melanie ✨

Folgst du mir schon auf Instagram? 
Hier geht’s zu meinem Account!
🥟


Über die Autorin

Good Food is a good Mood – ein großes Lebensmotto unserer Melanie. Deshalb schreibt sie für euch über die schönsten Platzerl in Graz und liefert gerne die Antwort auf die Frage “Wo geh ma denn heut’ hin?”.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Facebook_Beitragsbild_Logo.png
Foto: Anna Wochinz
Kommentare sind geschlossen.