Cookies
ANMELDEN
Oder mit E-Mail anmelden
Anmelden
Sie haben kein Konto? Jetzt registrieren!
Gastro

„Pasta Cup“ im Test: Neues Standl am Grazer Jakominiplatz

Der Grazer Jakominiplatz hat Zuwachs bekommen – seit Anfang Oktober gibt es hier Nudeln to go. Ich habe das Konzept getestet und erzähle euch heute, wie es mir gefallen hat. 👇

Start in Kärnten

Ursprünglich stammt das Nudelkonzept aus Wolfsberg – dort ist der gebürtige Ägypter Ehab Omar schon bekannt und beliebt für seine Nudeln to go. Seit ein paar Monaten gibt es nun schon die Pasta in der Humboldtstraße zu kaufen, seit Anfang Oktober nun auch am Jakominiplatz. Zwischen Hubert Auer und Maykay können hier Hungrige ihre Nudeln nach Wahl bestellen: entweder zum Mitnehmen oder zum Essen an einem der beiden Stehtische. Auf diesen finden sich auch Holzgabeln und Servietten wieder, zum Verfeinern der Speisen stehen auch kleine Parmesan-Schüsserln, Salz und Pfeffer am Tisch. Im Standl sieht man als Erstes den großen Parmesanlaib, der nicht nur als Deko dient, sondern in dem alle Nudeln  nach dem Kochen nochmals geschwenkt werden.

Nudeln, Nudeln und nochmals Nudeln

Al forno, mit Fleisch, vegetarisch oder sogar vegan: Hier ist wohl wirklich für alle was dabei, vorausgesetzt, man liebt natürlich Pasta. Wer hier Getränke zum Essen möchte, wird vorerst aber enttäuscht, diese gibt es (vermutlich) noch nicht. Neben klassischen Pastagerichten wie Bolognese und Carbonara, al forno (also überbacken) gibt es auch Bolognese oder Varianten mit Lachs und Spinat. Für die Veggies unter uns zum Beispiel Pesto Genovese und Mac'n'Cheese mit Cheetos-Flocken. Meine Begleitung kannte „Pasta Cup“ tatsächlich schon aus Wolfsberg und war sehr gespannt, wie die Grazer-Variationen schmecken. Sie entschied sich für eine klassische Carbonara, für mich gab es Ricotta e Pomodoro.

Mein Fazit

Hier werden Gäste für einen guten Preis auf jeden Fall satt! Das Essen war schnell fertig und für mich schmeckte Ricotta e Pomodoro mit Parmesan wirklich top. Auch meine Begleitung war mit ihrer Carbonara sehr zufrieden – einziges Manko: In Wolfsberg kann man sich die Nudelsorte aussuchen, in Graz gibt es aktuell „nur“ Penne zu bestellen. Ich persönlich mag Penne aber sowieso am liebsten, für mich also kein Problem, wenn es bei dieser Nudelsorte bleibt. Die Bedienung war sehr freundlich und auch die Möglichkeit, das Essen mit nach Hause zu nehmen, wenn man es nicht ganz schafft, ist super. Klar, Einwegbecher und Plastikdeckel sind jetzt für die Umwelt nicht super optimal, vielleicht gäbe es hier eine nachhaltigere Möglichkeit – für den Transport ist aber so alles passend eingepackt.

 

Für die Carbonara haben wir rund 9 Euro bezahlt, Ricotta e Pomodoro war für rund 7 Euro eine Spur günstiger. Ich finde, geschmacklich war das für ein Standl-Essen außerordentlich gut, auch die Nudeln hatten die richtige Konsistenz und waren nicht latschert oder zu fest! Ich komme gerne wieder und wer nun auch Lust auf eine „Pasta Cup“ hat, der hat von Montag bis Samstag von 11 bis 20 Uhr die Chance, am Jakominiplatz vorbeizuschauen! Ich wünsche euch viel Spaß beim Testen! 🥰

Alles Liebe und bis nächste Woche,
eure Melanie ❤

Melanies Sterne-Bewertung

Service🌟🌟🌟🌟🌟
Preis-Leistung🌟🌟🌟🌟🌟
Trinken & Essen🌟🌟🌟🌟
Ambiente🌟🌟

Folgst du mir schon auf Instagram? 
Hier geht’s zu meinem Account! ­🍝

Über die Autorin

Melanie

Good Food is a good Mood – ein großes Lebensmotto unserer Melanie. Deshalb schreibt sie für euch über die schönsten Platzerl in Graz und liefert gerne die Antwort auf die Frage “Wo geh ma denn heut’ hin?”.

 auf Instagram folgen