ANMELDEN
Oder mit E-Mail anmelden
Anmelden
Sie haben kein Konto? Jetzt registrieren!
Gastro

Pizza in der Sonne: Übergangsstandort von Fontana di Trevi im Test

Bei diesem Lokaltest habe ich mit viel gerechnet, aber nicht damit, dass ich mit meiner Pizza auf der Parkbank in der Sonne lande. Wie das? Das lest ihr heute hier. 👇

Umbau der Stammfiliale

Bereits seit 1988 gibt es die Pizzeria Fontana di Trevi in Graz. Normalerweise findet man die Pizzeria in der Schumanngasse, die Stammfiliale wird aber derzeit umgebaut. Das Ende des Umbaus war mit Mitte oder Ende Februar angedacht, mehr Infos zur Neueröffnung gibt es aber derzeit leider noch nicht, habe sogar extra telefonisch nachgefragt. DafĂŒr hat an der Ecke Conrad-von-Hötzendorf-Straße/ Brockmanngasse im ehemaligen China-Restaurant „Goldener Apfel“ ein zweiter Standort als ÜberbrĂŒckung geöffnet. Direkt gegenĂŒber von Alpoke ist das Lokal eher unscheinbar, nur zwei große Kreidetafeln von Mjam vor der EingangstĂŒr lassen erkennen, dass es sich um eine Fontana di Trevi Filiale handelt. „Pizza zur Abholung ab 8,90 Euro“ steht hier auf dem Schild. Beim Betreten der RĂ€umlichkeiten wurde mir klar, dass mehr als eine Abholung nicht drin ist. Im Raum steht ein Tisch mit einer Bank, so wie Salz und Pfeffer darauf – weniger einladend, aber zur Not in Ordnung. Danach steht man schon direkt in der „KĂŒche“, unzĂ€hlige Transporttaschen verschiedener Lieferunternehmen liegen aufgereiht auf den SchrĂ€nken.

Pizza, Pizza und noch mehr Pizza

Ich war mir zuerst wirklich unsicher, ob ich ĂŒberhaupt etwas zum Mitnehmen bekomme. Dann wurde mir aber die Speisekarte des Lokals in die Hand gedrĂŒckt mit den Worten „nur Pizza“. Ja gut, dafĂŒr bin ich auch da! Von der Margherita bis hin zur Calzone ĂŒber Hawaii: GefĂŒhlt alle Pizza-Klassiker stehen auf der Karte – falls nichts dabei sein sollte, kann man sich auch seine eigene Wunschpizza zusammenstellen. Ich wurde aber fĂŒndig und habe mich fĂŒr eine Pizza Funghi entschieden. WĂ€hrenddessen habe ich in den RĂ€umlichkeiten gewartet und war mir unsicher: Soll ich auf dem Tisch im Lokal essen? Die Sonne draußen sah aber verlockender aus, also bin ich mit meiner Pizza Richtung Augarten getrabt und habe mir dort eine Parkbank gesucht.

Mein Fazit

Weniger ĂŒberraschend, aber ja: Ich hĂ€tte mir tatsĂ€chlich mehr Platz und Tische im Übergangslokal erwartet. Ich habe dann auch ein bisschen recherchiert und anscheinend wird via Lieferservice nicht nur Pizza angeboten – alle, die also keine Lust auf Pizza haben, kommen beim Bestellen voll auf ihre Kosten. Mindestbestellwert sind hier aber 12 Euro. Meine Pizza war nach dem zehnminĂŒtigen Fußweg Richtung Augarten schon leider ein bisschen kalt, aber geschmacklich in Ordnung. Nicht herausragend, fĂŒr den Hunger in der Mittagspause, falls man in der NĂ€he arbeitet oder am Weg ist, aber auf jeden Fall empfehlenswert. Eine Pause in der Sonne zu machen, kann ich auch sehr empfehlen.

Allein kam ich mir zwar etwas komisch vor, aber gut. Alles in allem bin ich aber mehr gespannt auf die Neueröffnung der Stammfiliale in der Schumanngasse – das Übergangslokal kann ich an dieser Stelle nicht fĂŒr einen Besuch vor Ort empfehlen, bestellen geht aber auf jeden Fall klar! FĂŒr meine Pizza habe ich rund 10 Euro bezahlt. Genaue Infos zu den Öffnungszeiten gibt es aktuell keine, am besten beim Lieferservice-Anbieter der Wahl nachschauen! Ich wĂŒnsche euch viel Spaß beim Testen.

Alles Liebe,
eure Melanie ❀

Melanies Sterne-Bewertung

Service🌟🌟⭐⭐⭐
Preis-Leistung🌟🌟🌟⭐⭐
Trinken & Essen🌟🌟⭐⭐⭐
Ambiente🌟⭐⭐⭐⭐

Folgst du mir schon auf Instagram? 
Hier geht’s zu meinem Account! 🍕­

Über die Autorin

Melanie

Good Food is a good Mood – ein großes Lebensmotto unserer Melanie. Deshalb schreibt sie fĂŒr euch ĂŒber die schönsten Platzerl in Graz und liefert gerne die Antwort auf die Frage “Wo geh ma denn heut’ hin?”.

 auf Instagram folgen